Veranstaltungen

 

 

Buchvernissage

 

 

Frank Urbaniok:

 

Darwin schlägt Kant

 

 

Samstag 4. April 2020, 17:00

 

 

Eintritt frei, Anmeldung empfohlen

 

 

 

 

 Frank Urbaniok gilt als bekanntester Psychiater der Schweiz. Während seiner langjährigen

Tätigkeit als Chefarzt des psychiatrisch psychologischen Dienstes des Kantons Zürich

setzte er sich intensiv mit psychisch abnormen Straftätern auseinander und entwickelte

ein System zur Abklärung ihres Risikopotentials.

Bei der Arbeit mit Schwerstkriminellen gelangte er zur Erkenntnis, dass der menschliche

Verstand in besonderen Situationen aussetzt, so dass stereotype Automatismen, die zu

emotionalen Kurzschlüssen führen, greifen. Urbanioks These ist nun, dass dieser Mechanismus

auch eine gesamtgesellschaftliche und eminent politische Wirkung hat, weil er von Populisten

genutzt wird, um für ihre einfachen Lösungen Stimmung zu machen. Damit würden die

Errungenschaften der Aufklärung entwertet. Davon handelt Urbanioks neues Buch, welches

Mitte März erscheint.

 

 


 

 

Buchpräsentation

 

Dieter Imboden:

 

Zugefallen

 

Ein Leben zwischen Menschen, Wissenschaft und Umwelt

 

Zytglogge Verlag, Gebunden mit Schutzumschlag, 270 Seiten, ISBN 978-3-7296-5038-1

(erscheint ca. 13.3.20)

 

 

Mittwoch 29. April 2020, 18:45 Uhr

 

Eintritt frei, mit Apéro

 

Anmeldung erbeten

 

 

Dieter Imboden, geboren 1943 in Zürich, emeritierter Professor für Umweltphysik der ETH,

spürt anhand seines Lebens den grossen Themen der menschlichen Existenz nach, den

Fragen nach Identität, Religion, Gesellschaft, Politik, Kultur und Wissenschaft.

„Das Leben fällt uns zu, es ist im wahrsten Sinne des Wortes zufällig“, schreibt der Autor

am Anfang seiner Betrachtung und fährt fort: „Doch das enthebt uns nicht der Verantwortung,

dem Zugefallenen eine Gestalt zu geben.“

Dieter Imboden war vor dreissig Jahren Mitbegründer des ETH-Studienganges Umweltnatur-

wissenschaften und präsidierte während acht Jahren den Forschungsrat des Schweizerischen

Nationalfonds. Schon als Kind wusste er ziemlich genau, was ihm entsprach. Dazu kam seine

Begabung, die ihm den Weg in die Mathematik und Physik öffnete. Doch war er, wie er schreibt,

auch stets ein geduldiger und zäher Arbeiter.

Die Verbundenheit mit seiner geografischen Heimat hat seine wissenschaftlichen Fragestellungen

beeinflusst. So hat er sich stark mit Flüssen und Seen der Schweiz beschäftigt und Beiträge zum

Gewässerschutz geleistet.

Sein tiefsinniger und humorvoller Lebensbericht setzt sich mit der eigenen Vergänglichkeit auseinander

und lässt staunen, wie viel in einem einzigen Leben Platz findet.

 

 


 

Buchpräsentation

 

 

 

 

(Spitzentitel bei Rowohlt Sachbuch Sommer 2020)

 

 

 

 

 

Wieso sind Frauen Männern gegenüber benachteiligt? Carel van Schaik

und Kai Michel erklären, wie es menschheitsgeschichtlich

zu der Rollenverteilung von Mann und Frau gekommen ist, wieso sich

die Diskriminierung so hartnäckig halten konnte und warum es uns

selbst heute noch so schwerfällt, die Situation realistisch zu analysieren.

Die Autoren spannen einen Bogen von der menschlichen Frühzeit bis zu

#metoo und liefern einen wichtigen Beitrag zu der aktuellen Debatte.

Sie zeigen anhand neuester wissenschaftlichen Erkenntnisse, dass die

Beziehungen zwischen den Geschlechtern viel komplexer sind, als es die

biologistische Sicht von der körperlichen Macht des Mannes darstellt.

Kein anderes Buch hat bisher die ganze Wahrheit über Eva erzählt.

 

Sonntag 27. Sepember 2020, 10:30 Uhr

 

Anmeldung dringend empfohlen unter mail@wolf.ch oder 044 910 41 38.

 


 

 

 

Am Mittwoch 21. Oktober 2020 wird Arno Camenisch

 

in der WOLF Buchhandlung auftreten. Beginn: 19:15 Uhr.

 

 

                                                                                                                                     Copyright: Janosch Abel

 

 

Eintritt: Fr. 20.00 (mit Apéro)

 

Details folgen.

 

Anmeldungen sind schon jetzt möglich.

 

 


 

Thomas Hürlimann liest aus

 

seinem Roman "Heimkehr"

 

Seit vielen Jahren wartete man auf einen neuen, grossen Roman von

Thomas Hürlimann.

Dieser ist im August 2018 erschienen, und er ist ein Ereignis.

In "Heimkehr" geht es um einen Mann, der auf einer Brücke über

einen Schweizer See einen Verkehrsunfall hat.

Als er wieder zu sich kommt, ist er in Sizilien, und es geht ihm so

gut wie noch nie im Leben.

Eine Ausgangslage, die viele Fragen aufwirft, auch für Heinrich

Übel Junior, den Protagonisten.

 

Lassen Sie sich die Gelegenheit nicht entgehen, diesen anregenden,

klugen Autor live zu erleben.

 

Leider musste die auf den 7. Dezember 2018 angesetzte Veranstaltung

wegen gesundheitlicher Probleme des Autors abgesagt werden.

Wir sind aber zuversichtlich, dass es Thomas Hürlimann möglich sein

wird, im 2020 nach Küsnacht zu kommen.

 

 


 

 

 Ein absolutes Highlight war die Matinee mit Martin Meyer, moderiert von

Werner Vogt.

 

Die "Zürichsee Zeitung" brachte einen schönen Bericht darüber.

Hier der Link zum Artikel:

 

Artikel Meyer & Vogt


 

 

 

Ihre eigene Veranstaltung:

Wollen Sie eine Buchpräsentation oder

etwas in der Art durchführen?

Vielleicht ist die Wolf-Buchhandlung

der geeignete Rahmen dafür.

Bitte kontaktieren Sie Stephan Winiger.

 

Viele schöne Anlässe haben bereits stattgefunden.

 

Hier ein Rückblick:

Als erster hat Markus Tschudi am

Freitag 19. Mai 2017 beim Wolf

die Vernissage seines Buches "Gedanken

verändern unser Leben" abgehalten.

Ein voller Erfolg für alle Beteiligten!

(https://www.syntropycoaching.com/buch/).

 

Am Dienstag 7. November 2017 fand bei Wolf

die Vernissage der Familienerzählung "Wie

Kleeblätter im Wind" von Marie-Helen

Lüchinger-Frey statt.

Die Autorin berichtete von ihrem Buch und

unterhielt sich mit ihrer Verlegerin Anne Rüffer.

Ein gelungener Abend mit Grossandrang.

 

Am Dienstag 27. März 2018 fand bei Wolf

die Vernissage des Romans "Foodparadies"

der Erlenbacher Autorin Stephanie Gränicher

statt.

Nach einem Grusswort des Verlegers Günter

Bucher las Frau Gränicher im Wechsel mit

dem bekannten Schauspieler Hanspeter Müller-

Drossaart aus dem Buch vor, und die beiden

unterhielten sich über Frau Gränichers Werde-

gang als Autorin.

Ein unterhaltsamer Abend mit Grossandrang.

 

 

Am Freitag 25. Mai 2018 taufte Heinz Wegmann

seine Übersetzung von "Der kleine Prinz" ins

Zürichdeutsche.

Françoise Lorenz las Ausschnitte auf Französisch,

sodann Heinz Wegmann seine zürichdeutsche Version.

Umrahmt wurde alles von den sanften Gitarrenklängen

Levin Degers. Ebenfalls anwesend waren die Illustratorin

Verena Pavoni und der Gestalter François G. Baer.

Ein Apéro im Lesegarten der Buchhandlung rundete

diesen schönen Abend ab.

 

 

Am Samstag 2. Juni 2018 präsentierte Ingeborg Rotach aus

Erlenbach beim Wolf ihren neuen Jugendroman "Taschenpost".

Eine grosse Zuhörerschaft lauschte gebannt der Lesung.

Musikalisch umrahmt wurde der Anlass von der zauberhaften

Sängerin/Kontrabassistin Afi Sika Kuseawo.

Anschliessend tat sich das Publikum am grosszügigen Apéro-

Buffet gütlich.

 

Am Donnerstag 23. November 2018 taufte Brigitta Barandun bei

uns ihr Buch "Wie Begeisterung sich zeigt". Dabei handelt es

sich um die Bearbeitung ihrer Dissertation in Musikpädagogik.

Umrahmt wurde der Anlass von Anita Lehmann (E-Piano) und

zwei Violin-Schülerinnen von Brigitta Barandun, Olivia Creus

und Amélie Koster.

Am Ende wartete ein leckerer Apéro (von Just Fein) auf die

zahlreich erschienenen Besucherinnen und Besucher.

 

Am Donnerstag 29. November 2018 taufte Paul Johannes Koller

aus Erlenbach bei Wolf seinen Erzählband "Die Emails der Lady B.".

Die zahlreichen, aus der ganzen Schweiz und sogar aus dem

Ausland angereisten Gästen hingen dem ehemaligen Diplomaten

an den Lippen.

Beim anschliessenden Apéro kam es zu vielen interessanten und

auch vergnüglichen Gesprächen.

 

Am 9. Mai 2019 offerierten die Suchtberatungsstellene Bezirk Meilen eine Lesung mit

der bekannten Schweizer Schriftstellerin Julia Weber.

Die von Martina Kohler moderierte Darbietung fand grossen Anklang. Ebenso die

(natürlich alkoholfreie) Bowle, die im Anschluss kredenzt wurde.

 

Am 10. November durfte Dr. Thomas Müller ein erfreulich grosses Interesse für

die Vernissage seines Kirchner-Buches erleben.

Beim anschliessenden Apéro herrschte eine aufgeräumte Stimmung.

 

 

 ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die Wolf Buchhandlung würde am liebsten jede Woche eine Veranstaltung

machen.

Leider ist das nicht möglich.

 

Es gibt aber in unserer Region viele Insitutionen, die literarische Veranstaltungen

ausrichten.

 

 

Bitte melden Sie sich bei uns, wenn Sie eine Veranstaltung haben,

die wir aufschalten dürfen.

 

 

 

Sehr beliebt ist der "Offene Lesetreff im Höchhus" der Bibliothek Küsnacht.

Als nächstes wird Anfang März "der Siegertitel des Deutschen Buchpreises

2019 "Herkunft" von Sasa Stanisic besprochen.

Es gibt zwei Termine:

- Dienstag 3. März 2020, 9:30 - 11:00

- Donnerstag 6. März 2020, 19:30 - 21:00

 

 

Übrigens übernehmen wir auf Anfrage auch Vorverkäufe.

Ab Mitte März werden wir den Vorverkauf für die neue Produktion

des Theaters Kulisse (Brecht: Der kaukasische Kreidekreis) haben.

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

 

 

 


 


 

Seit Ende Mai 2019 werden unsere Veranstaltungshinweise nicht mehr einfach

schnöde gelöscht, sondern nachfolgend archiviert:

 

 

Matinee mit Professor Bernhard Roeck

 

                                                                                      Copyright: Priscilla Roeck

 

Wie kein zweiter verkörpert Leonardo da Vinci das künstlerische Ideal des

Universalgenies. Nicht nur die bildenden Künste waren sein Métier, er enwarf

auch Bauten und Maschinen.

 

Prof. em. Bernhard Roeck (Universität Zürich), einer der bedeutendsten Kenner

der Renaissance, hat da Vinci eine neue Biographie gewidmet. Sie umfasst einer-

seits kunsthistorische Erörterungen. Andererseits werden auch die ökonomischen

und politischen Bedingungen geschildert, unter denen Künstler in den bewegten

Zeiten der Medici und Sforza ihre Arbeiten ausführten. So entsteht ein höchst

lebendiges Portrait eines der grössten Künstler aller Zeiten.

Bei Wolf nun stellt Roeck im Monat von da Vincis 500. Todestag sein Buch vor

und freut sich auf ein angeregtes Gespräch mit dem Publikum.

 

Fazit:

Ein überaus gelungener Morgen mit einem Refenten in blendender Form und in

brechend vollem Haus!

 


 

Alain Claude Sulzer:

 

Unhaltbare Zustände

 

                                                                                                                       Copyright: Lucia Hunziker

 

Wir freuen uns sehr, Sie zur Matinee mit Alain Claude Sulzer einzuladen.

Er wird seinen neuen Roman "Unhaltbare Zustände" vorstellen.

Darin geht es um einen Schaufensterdekorateur, der Ende der Sechziger

Jahre mit grossen beruflichen Veränderungen konfrontiert ist, die auch

sein privates Leben auf den Kopf stellen, im positiven wie im negativen

Sinn.

Ein wunderbares Buch, in das man eintritt wie in einen behaglich warmen

Raum, den man am liebsten nie wieder verlassen würde.

Völlig zurecht ist der Roman für den Schweizer Buchpreis 2019 nominiert.

 

Sonntag 27. Oktober 2019, 10 Uhr 15

Eintritt: Fr. 20.--

Reservationen ab sofort möglich unter Tel 044 910 41 38 oder unter

mail@wolf.ch.

 

https://www.alainclaudesulzer.ch/

 

Fazit: Eine Lesung wie aus dem Bilderbuch:

Pragmatisch, klassisch, gut

 

 


 

 Sonntag, 3. November 2019

 

ab 17.15 Uhr

 

WOLF Buchhandlung

 

Zürichstrasse 149, 8700 Küsnacht

 

 

Friedrich Nietzsche

 

 

bei WOLF

 

 

Lesung mit Thomas Forrer und Laura Huonker

 

 

„Wie schade, dass ich, was ich damals zu sagen hatte, es nicht als

 

Dichter zu sagen wagte: ich hätte es vielleicht gekonnt!“, bemerkte

 

Nietzsche zum Frühwerk Die Geburt der Tragödie. Dass er als Dichter

 

gleichwohl den Weg zur lyrischen Moderne bereitet hat, offenbart der

 

Gedichtband, in dem Thomas Forrer, Kulturwissenschaftler aus Erlenbach,

 

erstmals sämtliche Gedichte herausgegeben und kommentiert hat.

 

Eine Reise durch Nietzsches Lyrik.

 

Fazit: Hoch interessant, herausragende Rezitation, prima Stimmung.

 

 


Thomas Meyer:

 

Wolkenbruchs waghalsiges

 

Stelldichein mit der Spionin

 

 

 

                                                                                                                      Copyright: Lukas Lienhard

Motti Wolkenbruch hat seine Familie verlassen und neue Freunde gefunden.

Diese streben die Weltherrschaft an, und mit Mottis Hilfe soll das gelingen.

Es gibt aber auch Gegenspieler, darunter (wieder) eine schöne Frau, die

Motti den Kopf verdreht.

                     

Es freut uns sehr, dass Thomas Meyer seinen zweiten "Wolkenbruch" in der

Wolf Buchhandlung vorstellt, und zwar am Dienstag 12. November 2019,

19:15; Eintritt: Fr. 20.--.

 https://www.thomasmeyer.ch/

 

Fazit: Beste Lesung aller Zeiten!!

 

 

    Buchpremiere von Joseph Jungs neuem Buch

 

"Das Laboratorium des Fortschritts"

 

  

Prof. Joseph Jung hat sich einen Namen gemacht als Biograf von Alfred Escher und

Lydia Welti-Escher. Als ausgewiesener Kenner jener Zeit legt er nun, ebenfalls im

NZZ Buchverlag, „Das Laboratorium des Fortschritts" vor, ein Werk über die Schweiz

im 19. Jahrhundert. Noch vor zweihundert Jahren war die Schweiz ein mausarmes

Entwicklungsland. In seinem Buch zeigt Jung anhand von Industrialisierung, Handel,

Bildungswesen, Verkehr und Tourismus, wie in der Folge die Grundlage für den bis

heute anhaltenden wirtschaftlichen Erfolg unseres Landes geschaffen wurde. Das

reich illustrierte Buch verspricht ein Standardwerk zu werden und gehört unter jeden

Weihnachtsbaum.

Wir sind stolz darauf, dass Joseph Jung bei WOLF sein Buch zum ersten Mal der

Öffentlichkeit vorstellt. Erscheinungstermin des Buches ist der 11. Dezember.

Als Dozent, langjähriger Chef-Historiker der Credit Suisse und Geschäftsführer der

Alfred Escher Stiftung garantiert Jung für einen lebendigen Vortrag. Die 45 Minuten

werden wie im Flug vergehen.

 

 

Sonntag 15. Dezember 2019, 10:00

 

Fazit: Volles Haus, tolle Präsentation. Ein Highlight!

 

 

     


 

Datenschutz  |  Impressum  |  AGB


WOLF Buchhandlung AG  |  Telefon 044 910 41 38  |  EMail: mail@wolf.ch